Funkalarm Kiel | Am Dorfteich 9 | 24107 Ottendorf | Tel. 0431 583361 | info@funkalarm-kiel.de 

Aktuelles

Informationen zur Förderung von

Einbruchschutz durch die KfW-Bank

Bei Renovierungs- oder Umbauarbeiten von Immobilien im Bestand gibt es die Möglichkeit, für den Einbau einbruchhemmender Produkte eine staatliche Förderung bzw. einen Zuschuss über die KFW-Förderung zu erhalten. Gefördert werden Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Sie Barrieren reduzieren und Ihren Wohnkomfort erhöhen. Dazu gehören auch Maßnahmen zum Schutz vor Wohnungseinbruch.

Neu! Ab 15.09.2017 gibt es eine Staffelung

der Zuschussbeträge bei der KfW-Bank

Wer seine Wohnung oder sein Haus gegen Einbruch sichern möchte, erhält je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse bis zu 1.600 Euro. Neu ist, Sie können einen Antrag stellen, wenn Sie mindestens 500 Euro investieren. Für die ersten 1.000 Euro Ihrer Investitionskosten für Einbruchschutzmaßnahmen erhalten Sie einen Zuschuss von 20 %. Auf jeden weiteren Euro 10 %. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite http://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsi mmobilie/Einbruchschutz. Wenn Sie für Ihre Alarmanlage Zuschüsse beantragen möchten, am besten jetzt sofort einen Investitionsantrag stellen. Wichtig: Dies muss vor Beginn der Installation an die KfW-Bank erfolgen!!!

Einen Antrag auf Förderung können stellen:

Alle Träger von Investitionsmaßnahmen an selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen. Ersterwerber von neu barrierereduzierten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen innerhalb von zwölf Monaten nach Bauabnahme.

Weitere Informationen:

Im Rahmen des Förderprodukts „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (Nr. 455)“ fördert die KfW neben dem Einbau barrierearmer einbruchhemmender Türen auch die Nachrüstung z. B. mit selbstverriegelnden Mehrfachverriegelungen und Zusatzschlössern. Zusätzlich werden auch der nachträgliche Einbau von elektrischen Antriebssystemen bei Rollläden, der Einbau von Bewegungsmeldern, Systemen zur Einbruchs- und Überfallmeldung (EMA/ÜMA) sowie die Beleuchtung des Eingangsbereichs und der Einbau von Türspionen, Türkommunikation und Gegensprechanlagen gefördert. Wir sagen Ihnen, was möglich ist! Unsere Funkalarmanlagen, z. B. die JABLOTRON Funkalarmanlagen OASIS (Indexa 8000) und JA-100 entsprechen den Anforderungen für eine KFW- Förderung!

So beantragen Sie Ihren Zuschuss:

Ab sofort können die Zuschüsse der KfW-Bank für "Altersgerechtes Wohnen/Einbruchschutz - Investitionszuschuss 455" nur noch direkt online über ein Zuschussportal gestellt werden. Gehen Sie dazu bitte über den folgenden Link: https://public.kfw.de/zuschussportal-web/ Wählen Sie in der Liste der Förderprodukte unter der Überschrift "Wohnkomfort und Einbruchschutz" den Button 455-E Altersgerechtes Wohnen - Investitionszuschuss - Einbruchschutz!
Funkalarm Kiel Wir unterstützen Sie, Ihr Eigentum zu schützen!
Funkalarm Kiel | Tel. 0431 583361

Aktuelles

Informationen zur Förderung von

Einbruchschutz durch die KfW-Bank

Bei Renovierungs- oder Umbauarbeiten von Immobilien im Bestand gibt es die Möglichkeit, für den Einbau einbruchhemmender Produkte eine staatliche Förderung bzw. einen Zuschuss über die KFW-Förderung zu erhalten. Gefördert werden Modernisierungsmaßnahmen, mit denen Sie Barrieren reduzieren und Ihren Wohnkomfort erhöhen. Dazu gehören auch Maßnahmen zum Schutz vor Wohnungseinbruch.

Neu! Ab 15.09.2017 gibt es eine Staffelung

der Zuschussbeträge bei der KfW-Bank

Wer seine Wohnung oder sein Haus gegen Einbruch sichern möchte, erhält je nach Höhe der Investitionskosten Zuschüsse bis zu 1.600 Euro. Neu ist, Sie können einen Antrag stellen, wenn Sie mindestens 500 Euro investieren. Für die ersten 1.000 Euro Ihrer Investitionskosten für Einbruchschutzmaßnahmen erhalten Sie einen Zuschuss von 20 %. Auf jeden weiteren Euro 10 %. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite http://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsi mmobilie/Einbruchschutz. Wenn Sie für Ihre Alarmanlage Zuschüsse beantragen möchten, am besten jetzt sofort einen Investitionsantrag stellen. Wichtig: Dies muss vor Beginn der Installation an die KfW-Bank erfolgen!!!

Einen Antrag auf Förderung können

stellen:

Alle Träger von Investitionsmaßnahmen an selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen. Ersterwerber von neu barrierereduzierten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen innerhalb von zwölf Monaten nach Bauabnahme.

Weitere Informationen:

Im Rahmen des Förderprodukts „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (Nr. 455)“ fördert die KfW neben dem Einbau barrierearmer einbruchhemmender Türen auch die Nachrüstung z. B. mit selbstverriegelnden Mehrfachverriegelungen und Zusatzschlössern. Zusätzlich werden auch der nachträgliche Einbau von elektrischen Antriebssystemen bei Rollläden, der Einbau von Bewegungsmeldern, Systemen zur Einbruchs- und Überfallmeldung (EMA/ÜMA) sowie die Beleuchtung des Eingangsbereichs und der Einbau von Türspionen, Türkommunikation und Gegensprechanlagen gefördert. Wir sagen Ihnen, was möglich ist! Unsere Funkalarmanlagen, z. B. die JABLOTRON Funkalarmanlagen OASIS (Indexa 8000) und JA-100 entsprechen den Anforderungen für eine KFW- Förderung!

So beantragen Sie Ihren Zuschuss:

Ab sofort können die Zuschüsse der KfW-Bank für "Altersgerechtes Wohnen/Einbruchschutz - Investitionszuschuss 455" nur noch direkt online über ein Zuschussportal gestellt werden. Gehen Sie dazu bitte über den folgenden Link: https://public.kfw.de/zuschussportal-web/ Wählen Sie in der Liste der Förderprodukte unter der Überschrift "Wohnkomfort und Einbruchschutz" den Button 455-E Altersgerechtes Wohnen - Investitionszuschuss - Einbruchschutz!
Funkalarm Kiel Wir unterstützen Sie Ihr Eigentum zu schützen!